Interner Bereich
Schornsteinfegerinnung für den Regierungsbezirk Freiburg
Qualitätshandwerk mit Traditionsbewusstsein

Freisprechungsfeiern 2018

Freisprechungsfeiern in Freiburg, am Bodensee, in Rottweil und in Offenburg


Schornsteinfeger unter sich zusammen mit dem Kammerpräsidenten Johannes Ullrich
Schornsteinfegerbetrieb Peter Krattenmacher und Jörg Dittus mit seinem Auszubildenden Peter Oesterle
v.l. Jürgen Graf, Maximilian Bleibaum, Jörg Dittus
v.l. Siegfried Böhringer, Philipp Kuhn, Luzia Müller, Daniel Heizmann, Johannes Ullrich
v.l. Wolfgang Traub, Eugen Kurz, Marion Kubina, Jannick Striegel, Martin Kasper

 

Traditionell bei Lehrlingen der Handwerksberufe gibt es seit dem Mittelalter die Freisprechung der Gesellen. Der Begriff „Freisprechung“ geht auf eine jahrhundertealte Tradition zurück, nach der Lehrlinge nach der Lehrzeit von ihren Verpflichtungen gegenüber den Lehrherren freigesprochen wurden. Aus dieser Zeit stammen auch Redewendungen wie „Lehrgeld zahlen“ oder „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“.
Im Oktober 2018 wurden Gesellinnen und Gesellen aus den unterschiedlichsten Gewerken im Bürgerzentrum Denzlingen, in der Talwiesenhalle in Rielasingen, in der ehemaligen Klosterkirche in Oberndorf und in der Oberrheinhalle in Offenburg für ihre Mühen belohnt. In Denzlingen wurden die Urkunden durch Kreishandwerksmeister Michael Rauber, in Rielasingen und in Oberndorf durch Handwerkskammerpräsident Gotthard Reiner und in Offenburg durch Andreas Drotleff, Kreishandwerksmeister für die Ortenau überreicht. Traditionell fand die Feier im Beisein vieler Vertreter aus Politik und Wirtschaft statt.

Wie die berufliche Weiterreise aussehen wird, hätten die jungen Leute selbst in der Hand, eine chancenreiche Zukunft läge vor ihnen. Die jungen Gesellen und Gesellinnen wurden in den Ansprachen zu mehr ermutigt. Die Wirtschaft boome, die Auftragsbücher seien voll, das Handwerk sei krisensicherer und stabiler denn je und biete sichere Arbeitsplätze auch mit Blick auf Weiterbildungsmöglichkeiten zum Meister und Betriebswirt.

Aus unseren Reihen konnten in Denzlingen Philipp Kuhn, Tim Scherer und Lars Kitiratschky freigesprochen werden. In Rielasingen waren dies Bianca Fehr und Peter Oesterle, in Rottweil Maximilian Bleibaum und in Offenburg Laura Geyer, Marion Kubina, Eugen Kurz, Patrick Schwendemann, Logan Sollows, Fabrizio Spinner und Jannik Striegel.

Ganz erfreulich sind die Leistungen von Bianca Fehr und Philipp Kuhn zu nennen.
Aus dem Bereich der Handwerkskammer Konstanz wurde Bianca Fehr ausgezeichnet. Die 24-jährige Schornsteinfegerin absolvierte ihre Ausbildung im Betrieb von Peter Krattenmacher in Gaienhofen. Diese schloss sie erfolgreich als Jahrgangsbeste im Handwerkskammerbezirk Konstanz ab und wurde im Leistungswettbewerb „Profis leisten was“ dritte Landessiegerin.

Aus dem Bereich der Handwerkskammer Freiburg wurde Philipp Kuhn ausgezeichnet. Er absolvierte seine Ausbildung im Betrieb von Daniel Heizmann aus Bahlingen am Kaiserstuhl. Er gehörte zu 40 Gesellinnen und Gesellen, die dieses Jahr im Leistungswettbewerb „PLW – Profis leisten was“ den Sieg auf Kammerebene errungen haben und aus den Händen von Kammerpräsident Johannes Ullrich und dem PLW-Beauftragten Siegfried Böhringer eine Urkunde erhielten. Die Ausbildungsbetriebe der Kammersieger erhielten eine Auszeichnung für ihre vorbildliche Ausbildungsleistung.

Bilder: Schornsteinfegerinnung u.a. (Handwerkskammer Freiburg, Pressestelle Landratsamt Konstanz)

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur
Ausbildung

Kundeninfos

Informationen

Informationen für
Verbraucher

QM / UM

Infos zu QM/UM

Infos zur
Qualitätssicherung

Anfahrt

Routenplaner

Ihr Weg
zu uns